Sonntag, 28. Mai 2017

Verkostungsnotiz (14): 2015er Silvaner trocken QbA "Meisterschluck No. 2" | Bullenheimer Paradies | Weingut Frank & Lukas Schmidt | Bullenheim | Franken (Steigerwald)


2015er Silvaner trocken QbA "Meisterschluck No. 2" (Ausbau im kleinen Barrique), Flasche 80/504 | Bullenheimer Paradies | Weingut Frank & Lukas Schmidt | Bullenheim | Franken (Steigerwald)

13,5% Alc. | Hochwertige, schwere  Burgunderflasche mit Schraubverschluß | einzeln nummerierte Flaschen (504 Stück) | 18 EUR / 0,75L

Der junge Winzermeister Lukas Schmidt aus Bullenheim, dem größten Weinbauort Mittelfrankens, präsentiert mit seinem Silvaner "Meisterschluck No. 2" den Premium-Silvaner seines Weingutes, das 11 ha Rebfläche bewirtschaftet und sich auf primär auf Silvaner, Bacchus, Scheurebe, Riesling sowie Domina und Spätburgunder konzentriert. Der Meisterschluck ist Ergebnis konsistenter Strategie: Hochreife, handverlesene Trauben, schonendste Verarbeitung, Reife im 225-Liter Barriquefass aus amerikanische Eiche in Zweitbelegung.
von Robert Bock

Im Glas (Spiegelau Authentis Weißweinkelch): Goldgelb, dicht.
Nase: Reife bis überreife Banane, Edelfirn, frisch gesägtes Holz, Harz
Zunge&Gaumen: Honigmelone, Pfirsich, Akazienhonig | cremig, erdig | schöne Balance von Frucht und Säure

Fazit: Der Meisterschluck besticht zunächst durch seine wuchtige Nase, die seine Lagerung im neuen 225-Liter-Barrique nicht verleugnen kann. Der Wein ist jung, der Holzeinfluss dürfte sich im Laufe der kommenden 10 Jahre erst zu voller Pracht entwickeln und einbinden. Sehr charmant wirken auf mich die Noten von überreifer Banane, gepaart mit Harz-Anklängen. Am Gaumen zeigt sich der Wein - trotz seiner Jugend - erstaunlich rund und harmonisch in Frucht und Säure abgestimmt. Die Fruchtaromen klingen zart und filigran an. Cremig und erdig spiegelt dieser Silvaner das Terroir seiner Heimat, dem südwestlichen Steigerwald wieder.

Meine Empfehlung: Von diesem "Sonntagswein" lohnt es sich mehrere Flaschen zu erwerben, sie in die "Abteilung Schatztruhe" im Keller einzulagern und nach und nach im Abstand von Jahren ein Fläschchen zu kosten.
Von 10-15 Jahren Lagerfähigkeit sollte man meiner Einschätzung nach beim 2015er Jahrgang und dem Alkoholgehalt von 13,5% bei präsenter Säure ausgehen können.
Verkostungsnotizen, Flasche für Flasche im Lauf der Jahren angefertigt, helfen den Wein retrospektiv in seiner Entwicklung und Komplexität zu verstehen und vertiefen das Verständnis für Wein im Allgemeinen und für diesen großen Bullenheimer Silvaner des Weinguts Frank & Lukas Schmidt im Speziellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird sichtbar, sobald er von mir geprüft wurde. Spam und Verstöße gegen die Nettiquette sind Ausschlußkriterien.